Petra Piuk: Sarkastischer Heimatroman

Als ich im Vorjahr bei der Heimfahrt aus Altaussee im Autoradio Auszüge aus Petra Piuks "Heimatroman" Toni und Moni hörte, wusste ich sofort, dass ich diese Autorin für eine Lesung an unserer Schule gewinnen wollte. Dass daraus eine dreistündige Schreibwerkstatt wurde, in deren Rahmen die Schülerinnen und Schüler der 6. bis 8. Klassen eigene Texte verfassen und anschließend vortragen sollten, stellte ein gewisses Wagnis dar: Würden die Jugendlichen den ironischen bis sarkastischen Stil der Autorin schätzen? Würden sie sich auf die eigenwillige Struktur des Romans einlassen? Wie würden sie die "freie" Stunde zwischen der Lesung und der Präsentation ihrer eigenen Texte nutzen? Das Experiment ist voll und ganz aufgegangen, die Resultate der Arbeiten der Schülerinnen und Schüler können sich sehen lassen, ihr Vortrag machte wohl allen Anwesenden großen Spaß. Und die Fühler der Jugendlichen, was gewisse Klischees in Musik, Medien und Politik betrifft, wurden durch diese Veranstaltung sicherlich sensibilisiert. (Text und Fotos: Peter Schnaubelt)

 

Die satirischen Texte, die die Jugendlichen im Rahmen der Schreibwerkstatt selbst verfasst haben und die auf die Handlung und die Personen im Roman Bezug nehmen, kann man hier nachlesen:

Texte