Morgen ist schöner

"Mit seiner ehrlichen, offenen und vor allem sehr lustigen Art, Geschichten zu erzählen, hat mich Omar Khir Alanam definitiv stark begeistert. Es war auf jeden Fall eine der besten Lesungen der letzten acht Jahre!" Johannes Gaisfuss, 8b

"Mir hat die Lesung wirklich sehr gefallen, am meisten mochte ich die Fragerunde und dass Omar auch ziemlich persönliche Fragen beantwortet hat und uns gegenüber so offen war." Johanna Reiter, 4a

 

Vorsicht ist besser als Nachsicht: Unter Einhaltung strenger Conronamaßnahmen (Abstand, Lüftung, Masken) veranstalteten wir am 23. September den ersten Teil unseres heurigen Lesefestes. Unser Gast war Omar Khir Alanam, der im November 2014 als Flüchtling vor der Gewalt im Krieg in Syrien mit Stationen im Libanon, der Türkei und Griechenland nach Österreich kam und mit dem jüngst erschienenen Band Sisi, Sex und Semmelknödel schon sein drittes Buch veröffentlicht hat. Die Klassen 4a, 5a, 7a, 8a und 8b diskutierten mit ihm in zwei Gruppen je zwei Stunden lang zu Themen wie Migration, Flucht, Gewalt, der Sehnsucht nach Frieden und Freiheit und den starken Willen, den man braucht, um im Leben Ziele umzusetzen. Es gab eine wahre Bandbreite an Erzählungen, von erschütternden Einblicken in das Folterregime des Diktators Assad über Vergleiche zwischen österreichischen und arabischen Eigenheiten, die zum Schmunzeln anregten, bis zu berührenden Erinnerungen des Autors an seine Kindheit in Damaskus. Als roter Faden zog sich das Motto des jungen und sehr stolzen Vaters Omar Khir Alanam durch den Vormittag: "Morgen ist schöner", seine trotz schlimmer persönlicher Erlebnisse herzerwärmend positive Grundeinstellung zum Leben. Unser einhelliges Fazit: Ein spannender, inspirierender Vormittag mit einem Gast, dessen Authentizität, Charisma, Enthusiasmus und Emapthie uns alle gefangen hielt.

"Die Lesung war sehr informativ, Omar hat viel über seine Erfahrungen in Syrien und Österreich gesprochen und er hat sie so lebhaft erzählt, dass man nicht nicht zuhören konnte." Sarah Pökl, 5a

Die ersten Veranstaltungen der Schulbibliothek unter dem Motto "Leselust statt Lesefrust" fanden 2012 statt. Die heurigen achten Klassen sind demnach die ersten, die in den Genuss sämtlicher Events kamen. Und der Vergleich machte die Schüler*innen sicher: Omars Lesung war in jeder Hinsicht, sowohl die aktuellen Inhalte als auch die einnehmende Präsentation betreffend, top! Diese Meinung vertreten auch die folgenden begeisterten Aussagen der Jugendlichen:

"Ich fand es extrem angenehm, Omar zuzuhören, denn die Lesung war nicht einseitig gestaltet. Es war sehr interessant, wie er auf unsere Fragen eingegangen ist." Johanna Lajmis, 8a

"Ich fand es auch sehr interessant und persönlich, weil er viel aus seinem Leben erzählt hat." Maida Besic, 8a

"Ich habe es auch wirklich interessant gefunden und habe ihm gerne zugehört. Es war schön, dass er auch auf persönliche Fragen eingegangen ist." Lena Braunsteiner, 8a

"Seine Geschichte ist sehr beeindruckend! Er ist trotz seiner Erfahrungen ein sehr fröhlicher und offener Mensch, welcher bei uns allen einen tiefen Eindruck hinterlassen hat." Lilly Schöchtner, 8a

"Ich fand es äußerst interessant und angenehm, ihm zuzuhören. Seine offene und positive Art ist bewundernswert und die Atmosphäre während der gesamten Lesung war wirklich sehr angenehm." Maria Strondl, 8a

Text und Fotos: Peter Schnaubelt